Reisetipps

Mit dem Handy in den Urlaub

Von  | 

Das Handy begleitet die meisten von morgens bis abends. Die ständige Kommunikation mit Freunden und Bekannten gehört längst zum Alltag dazu. Denn jeder möchte gerne wissen, was der andere gerade so treibt und umgekehrt. Steht dann ein Urlaub auf dem Programm, darf das Handy natürlich auch dann nicht fehlen. Doch schnell kann sich das Simsen und Telefonieren im Ausland als böse Überraschung und als echte Kostenfalle entpuppen! Denn das Foto vom genialen Sonnenuntergang in der Karibik freut zwar die Zuhausegebliebenen, schlägt sich aber gleich mit einigen Euro auf der Handyrechnung zu Buche. Muss das Handy also daheim bleiben?

Urlaub ohne Handy? Niemals!

Ohne Handy in den Urlaub? Für viele eine unmögliche Vorstellung! Dabei darf das Mobiltelefon ruhig mit ins Gepäck, doch vor dem Abflug muss man wissen, was man wofür bezahlt, damit am Ende nicht eine horrende Handyrechnung ins Haus flattert:

  • Roaming-Gebühren im EU-Ausland kosten seit 01.07.2012 einheitlich maximal 35 Cent pro Minute
  • Achtung: Auch bei eingehenden Anrufen entstehen Kosten!
  • Im Ausland gelten immer die teuren Roaming-Gebühren, auch wenn man Mitreisende mit derselben Vorwahl anruft.
  • Vor Reiseantritt informiert man sich über das günstigste Netz im Urlaubsland. Denn das Handy wählt sich immer in das stärkste, aber nicht in das billigste Netz in der Ferne ein.
  • PrePaid-Karten sind eine sichere Variante, denn so hat man die Handy-Kosten immer unter Kontrolle und ist doch immer erreichbar.
  • Wer ein W-LAN fähiges Handy hat, kann in der Hotellobby via Skype mit seinen Liebsten telefonieren und das zu sehr günstigen Konditionen.
  • Auch das Abhören der Mailbox ist im Ausland mit Kosten verbunden. Notwendig dafür ist auch eine Geheimzahl.
  • Eine SMS kostet im EU-Ausland 11 Cent. Achtung bei MMS-Nachrichten, die je nach Anbieter sehr teuer zu stehen kommen können.
  • Die Kostensperre für mobiles Internet liegt bei 60,–€, somit sollen hohe Rechnungen verhindert werden.
  • Daten-Flatrates gelten im Ausland nicht!
  • Der automatische Datenempfang sollte unbedingt vor Reiseantritt deaktiviert werden.

Mit dem Handy in den UrlaubSonne, Sand und Wasser mag ein Handy gar nicht. Wer sein Smartphone also auch an den Strand mitnimmt, sollte es im Schatten oder in einer Tasche aufbewahren. Für den Auslandsaufenthalt benötigt man zum Aufladen eventuell einen Adapter, je nachdem, welche Steckdosen im Urlaubsland als Standard gelten. Alle benötigen Telefonnummern müssen mit der internationalen Vorwahl +43 und ohne 0 bei der Landes-Vorwahl abgespeichert werden, ansonsten ist kein Durchkommen möglich.

So spart man beim Telefonieren im Urlaub

Für optimale Handytarife fürs Ausland vergleicht man am besten die aktuellen Tarife verschiedener Hersteller. Am schnellsten und natürlich kostenlos geht das auf Handytarife.com. Hier lassen sich versteckte Kostenfallen im In- und Ausland rasch entlarven und Kunden entscheiden sich für den besten Vertrag, zuhause und im Urlaub. Sogar PrePaid-Handytarife werden detailliert beschrieben. Alle bekannten und großen Anbieter sind auf der Onlineplattform vertreten und lassen sich mit nur wenigen Klicks direkt miteinander vergleichen. Denn nur mit dem richtigen Tarif macht ein modernes Smartphone auch Spaß!

Auf diesem Blog werden die beliebtesten Reiseziele, aber auch Geheimtipps offeriert - für eine erholsame Reisezeit.

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.