Reisen

Kulturen verbinden: nachhaltiger Tourismus im Trend

Von  | 

Faires Reisen im Sinne von nachhaltigem Tourismus erlebt einen starken Aufwärtstrend. Auf diese Weise verbinden Veranstalter Kulturen miteinander. Sie stärken gleichzeitig die Wirtschaft des Reiselandes.

Nachhaltiger Tourismus bei Fairaway

Die Reiseorganisation verschreibt sich diesem Prinzip. Neben der wirtschaftlichen Komponente ermöglichen sie Urlaubern den Kontakt zu Einheimischen. Für viele gilt dieser als Höhepunkt bei der Erkundung eines fremden Landes. Wichtig ist den Veranstaltern, dass die Bevölkerung im Reiseland vom lokalen Tourismus profitiert. Ein nachhaltiger Tourismus stärkt die Wirtschaft und die Verständigung der Kulturen.

Erreichen der 17 UN-Weltziele mit nachhaltigem Tourismus

Die UN erklärte das Jahr 2017 offiziell zum Jahr des nachhaltigen Tourismus. Diese Form des Reisens trägt zur ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der besuchten Länder bei. Dadurch verbessert Fairaway die Lebensqualität der ansässigen Menschen, erhält deren kulturelles Erbe und sorgt für den Schutz der Umwelt. Zusätzlich trägt die Reiseorganisation zum Erreichen der 17 UN-Ziele für eine bessere Welt bei.

Fair reisen mit der Reiseorganisation Fairaway

Die Gründer Saskia Griep und Freek ten Broeke unterstützen das Erwirtschaften von Einkommen in den Reisegebieten. Zusätzlich kümmert sich Fairaway um das soziale und ökologische Management. Auf diese Weise entsteht der größtmögliche Vorteil für die Einheimischen. Der Grundsatz von Fairaway beruht auf dem Wunsch, die Welt durch das Reisen zu verbessern.

Einheimische auf Reisen kennenlernen

Lokale Spezialisten gestalten die Reise gemeinsam mit dem Interessenten. Diese kennen das Land genau. Zum Aufenthalt gehören Aktivitäten, die das Kennenlernen von Einheimischen beinhalten. Hier besuchen Reisende beispielsweise peruanische Kaffeebauern. Sie übernachten bei Familien in Bhutan, besuchen einen indonesischen Kochkurs oder unternehmen eine Radtour im schönen Tansania. Die Begegnungen mit Lokals bleiben Reisenden in guter Erinnerung. Sie sorgen dafür, dass Touristen schöne und einzigartige Momente erleben.

Dabei bieten diese Aktivitäten Reisenden und Einheimischen Vorteile. Letztere erhalten durch die Besucher ein zusätzliches Einkommen, um ihre Lebenssituation zu verbessern. Fairaway engagiert Menschen mit großer Leidenschaft und besonderen Fähigkeiten. Die Reisorganisation bietet ihnen die Möglichkeit, ihr Wissen zu teilen. Reisende lernen das Land fernab des Massentourismus kennen.

Angebote der Reiseorganisation

Derzeit bietet Fairaway Rundreisen nach Costa Rica, Argentinien, Jamaika, Bhutan, Indien, Ecuador, Kambodscha, Kuba, Kolumbien, Laos, Peru, Mongolei, Madagaskar, Marokko, Namibia, Myanmar, Nepal, Südafrika, Suriname, Thailand, Sri Lanka, Vietnam und Tansania an. Weitere Ziele folgen.

Auf diesem Blog werden die beliebtesten Reiseziele, aber auch Geheimtipps offeriert - für eine erholsame Reisezeit.

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.

 
Datenschutzinfo